Marktplatz

Eschwege

Bauherr: Stadt Eschwege
Fläche: 3.000 qm
Bausumme: ca. 500.000 Euro
Leistungsphasen: Lph 1-9, Umbau
Zeitraum: 2010 – 2013

Konzept

Der Eschweger Marktplatz hat vielfältige Funktionen zu erfüllen: Als Übergangsbereich zur Fußgängerzone muss er den PKW und Bussen Wende- und Parkmöglichkeiten bieten, er muss Fläche für Markttage und Veranstaltungen zur Verfügung stellen, er ist Vorplatz des Einzelhandels und Garten der Außengastronomie. Bei all diesen Anforderungen kamen in der Vergangenheit die Belange der Fußgänger oftmals zu kurz. Im Zuge der Neugestaltung wurden alle Funktionsbereiche erhalten, jedoch besser gegliedert und dabei barrierefrei und ansprechend gestaltet. Der Markt- platz ist nun technisch den heutigen Anforderungen gerecht und bildet optisch die angemessene Basis für die historische Innenstadtbebauung. 

Für die Gestaltung der Freiflächen soll ein durchgängiges Gestaltungskonzept entwickelt werden. Zwar können einzelne Freiräume und Platzbereiche differenziert gestaltet werden, jedoch sollte eine übermäßige Material- und Farbvielfalt vermieden werden. Es sollte eine über alle Platzräume verbindende durchgängige Designlinie in der Fläche erkennbar sein. Auf dem Marktplatz wird deshalb großflächig Betonsteinpflaster verlegt, das in Anlehnung an die Gestaltung unterhalb des Rathauses immer wieder von schmalen Natursteinstreifen durchzogen wird. 

Der Bereich vor dem Rathaus steht für Außenbestuhlung zur Verfügung. Diese Fläche unmittelbar vor dem Rathaus wird komplett mit Natur-Kleinsteinpflaster hergestellt, um so den Teppich, auf dem das Rathaus steht, zu erweitern und als eigenständigen Platzbereich hervorzuheben.