Königsstraße Kassel

Neugestaltung der Fußgängerzone

Bauherr: Stadt Kassel
Fläche: ca. 15.400 qm
Kosten: ca. 7,13 Mio. Euro
Leistungen: Lph 2 – 9

Zeitraum: 2013 – 2020
1.BA und 2.BA Fertigstellung bis 2018, 3. BA Fertigstellung 2020

Konzept

Die Neugestaltung der Fußgängerzone teilt sich in zwei Abschnitte: Obere Königsstraße von der Fünffensterstraße bis zum Königsplatz und die Untere Königsstraße vom Königsplatz bis zur Kurt-Schumacher-Straße (Am Stern).
Die Fußgängerzone aus den 60er Jahren wurde aufgrund ihrer hohen Unterhaltskosten und mangelnden Gestaltqualität grundhaft erneuert, damit die Stadtmitte für Besucher und Kunden attraktiv bleibt.

Die Königsstraße als zentrale Achse der Innenstadt erhielt ein einheitliches Gestaltungskonzept. Dieses wurde mit Bürgerbeteiligung und Workshops, sowie Einbindung der Geschäftsleute und Anliegern erarbeitet. Regelmäßig fanden Baustellenführungen für Kinder statt.
Mit neuen einheitlichen Oberflächen, Möblierungen, Begrünung und Beleuchtung lädt die Fußgängerzone wieder zum Flanieren ein. Die Sicherheit mit dem integrierten Straßenbahnverkehr, sowie die technischen Voraussetzungen für ihre Nutzung als Veranstaltungsort wurden optimiert.

Gleichzeitig mit der Königsstraße wurde im Bereich des Friedrichsplatzes der Baumhain neu gepflanzt. Identität, Aufenthaltsqualität und Verweildauer wurden mit Bänken, Holzdecks, Fahrradbügeln und Spielbereichen für Kinder gesteigert.

Die Bewegungsfreiheit in der Fußgängerzone als stark frequentierter Bereich wird jetzt durch die abgehängte Beleuchtung und gezielt gesetzten Ausstattungselementen nicht mehr beeinträchtigt. Die Nutzung wurde für Fußgänger, insbesondere mobilitätseingeschränkte Menschen, aber auch für Kinder sichtlich verbessert.

Download Datenblatt | PDF

Pläne