Hochschule Fulda Campuserweiterung

1. Preis | Hochschule Fulda Campuserweiterung – Neubau, Umbau und Sanierung der ehem. Mühle Heyl

Fulda

In Zusammenarbeit mit Atelier 30 Architekten GmbH, Kassel

Die Hochschule Fulda plant die Erweiterung des Campus. Die denkmalgeschützten Gebäude auf dem Hochschulgelände werden mit einbezogen, dadurch wird der Flächenbedarf des Fachbereichs Pflege und Gesundheit gedeckt, aber auch der Hochschulsport findet Platz. Durch die Planung werden die bisweilen über den Campus verstreuten Flächen des Fachbereichs räumlich verbunden. Augenmerk wird auf eine klare Wegeführung gelegt.

Der Entwurf beinhaltet des weiteren die Schaffung eines inneren Hofes, der Aufenthalt für Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet. Durch die eingeschossige Aufstockung des ehemaligen Reitstalls wird eine Verbindung von Alt und Neu geschaffen.


Entwicklungsgebiet Dornberg

1. Preis | Entwicklungsgebiet Dornberg

Dornberg

In Zusammenarbeit mit Baufrösche Architekten und Stadtplaner GmbH, Kassel

Gegenstand der Planung ist eine städtebauliche Neuordnung des Quartiers, welches vorwiegend der Nutzung des Wohnens zugeschrieben ist. Sowohl für die öffentlich, als auch für die halböffentlich zugänglichen Flächen wird eine hochwertige Gestaltungsqualität angeregt, welche die Identität des neuen Wohnquartiers erhöht. Die Verkehrsflächen sind ohne Zonierung als Shared Space geplant. Durch den daraus resultierenden geringen Erschließungsflächenanteil und die unterirdische Parkierung ergibt sich ein hoher Grünflächenanteil mit anspruchsvoller Bepflanzung und attraktiven Gartenflächen.

Es entsteht ein neues Quartier mit hoher Aufenthaltsqualität, einem differenziertem und dem heutigen Standard entsprechendem Wohnraumangebot, welches sowohl wirtschaftliche als auch ökologische Rahmenbedingungen berücksichtigt.


Wohnquartier Bleicherfeldstraße

1. Preis | Wohnquartier Bleicherfeldstraße

Bielefeld

In Zusammenarbeit mit Baufrösche Architekten und Stadtplaner GmbH,Kassel

Der Entwurf begegnet den vorgefundenen Missständen durch eine klare Zonierung und Klassifizierung in öffentliche, halböffentliche und private Außenräume.
Dem Bewohner der Siedlung wird privater Außenraum in den Erdgeschoßzonen zuteil, sowie großzügige nachbarschaftlich genutzte Flächen.

Zusätzlich zu einer neuen Wegeführung innerhalb des Quartiers ist die Anbindung durch eine Achse bis zum Bärenplatz geplant. Über gestaltete Parkwege wird das Quartier in die umgebende Landschaft angebunden. Des Weiteren erhalten die Anwohner in unmittelbarer Umgebung ihrer Wohnung einen qualitätsvollen öffentlichen Park, in dem sowohl ein Spielplatz, Raum für Fußballspiel und eine Liegewiese verortet sind, diese sind als Treffpunkte der Nachbarschaft gedacht. Durch eine reduzierte Gestaltung bilden sich klare Freiräume aus.


Neubau Berufsbildungszentrum

2. Preis | Neubau Berufsbildungszentrum

Münnerstadt

In Zusammenarbeit mit Gunther Benkert Architekt, München

Die Setzung des neuen Berufsbildungszentrum Münnerstadt nutzt die Topografie des Ortes und schafft ein Gegenüber zum bestehenden Seminargebäude.

Zentrum des neuen Schulcampus ist die Pausen- und Freifläche zwischen BBZ und dem Seminargebäude. Über Sitzstufen und Rampen wird das Gelände modelliert, so entstehen barrierefreie Zugänge und attraktive Aufenthaltsbereiche. Der Zugang zum BBZ erfolgt von Osten, begleitet von den Freiflächen des Schülercafes. Im Westen der Aula liegt der Lesehof und markiert den Endpunkt der Hauptentwicklungsachse. Nördlich des BBZ befindet sich tiefer gelegen ein Werkhof zur Belichtung der Arbeitsräume im Souterrain.

Weiter nach Osten, über den Altstadtweg hinweg gelegen, sind Sportfelder auf dem nördlichsten Geländeniveau platziert. Einzel stehende Baumgruppen spenden Schatten und nehmen den Charakter des ursprünglichen Streuobstgürtels der Stadt wieder auf.